Kunst ist Magie, befreit von der Lüge, Wahrheit zu sein.

Objektkunst

  • Ein Sammelsurium aus Gefundenem, kulturellem Treibgut und vergessenen Kleinoden
  • durch allerlei Techniken verfremden
  • solange herumspielen, in Beziehung setzen und wieder auflösen
  • bis sich eine gewisse Magie entfaltet

In den letzten Jahren sind verstärkt Objektkunstwerke entstanden und einige Ausstellungen realisiert worden, wie z.B. auf dem Kamakura-Art-Festival in Japan. Gerade die japanische Wabi Sabi Philosophie, die die Schönheit im Vergänglichen, im Rohen, im Reduzierten sieht spiegelt sich häufig in den Objekten wieder. Auch bilden Licht, Schatten und theatrale Elemente eine zentrale Rolle im gestalterischen Schaffen. 2006 ist  die Technik des Glassandstrahlens hinzugekommen, wo gerade bei Gartenkunst-Objekten der Lichteinfall der Sonne und Wettereinflüsse interessante Variationen des Bildes hervorbringen. Zur Zeit spielen kalligraphische Malerei und Mixed Media Techniken eine größere Rolle im Experimentierfeld.

Beate Simon lebt und arbeitet im Fläming. Mit telefonischer Anmeldung ist es jederzeit möglich einen Atelierbesuch zu vereinbaren.